Sterbebegleitung

Sterbebegleitung bedeutet für uns, Menschen mit größter Achtsamkeit zu begleiten, sie in den Mittelpunkt zu stellen mit all ihren Bedürfnissen, Befindlichkeiten und Wünschen.
Das heißt:

  • Zeit schenken, da sein, nah sein
  • ambivalente Gefühle zulassen ohne Wertung, ohne Ratschläge
  • Bedürfnis nach Ruhe, Innehalten, Raum geben ohne den Sterbenden allein zu lassen
  • Präsenz, Nähe, Berührung, wie es der/die Sterbende wünscht
  • Zeit lassen, je nach dem individuellem Bedarf
  • Erfüllung letzter Wünsche, wie kleine Ausflüge, Handreichungen oder einfach zuhören
  • über Erinnerungen, unerfüllte Wünsche, unerledigte Dinge sprechen
  • singen, vorlesen, beten, lachen, weinen oder gemeinsam schweigen
  • Angehörige unterstützen in einer Phase, in der oft schwere Entscheidungen anstehen und Abschied genommen werden muss

Niemand soll allein gelassen sein in der letzten – vielleicht schweren – Phase seines Lebens, es sein denn, er wünscht es.